Als Gegenpol zu dem sehr klassischen Ambiente der «Expressionismus! Werke der Sammlung Horn»-Ausstellung präsentierte das Kirchner Museum im Park 2023 eine feministische Position mit hoher internationaler Strahlkraft.

Mit einer Karriere von acht Jahrzehnten war die französisch-amerikanische Künstlerin Louise Bourgeois (1911 – 2010) vor allem für ihre großformatigen Skulpturen und Installationen bekannt, die von ihren eigenen Erinnerungen und Erfahrungen inspiriert waren. Ihre Arbeit «Eye Benches II» wurde im Kirchner Park ausgestellt. Die aus schwarzem Granit gehauene Skulptur schlägt eine materielle Manifestation der Allwissenheit vor – das allsehende Auge –, da die glatten Oberflächen ihrer trägen Augenlider einen hypnotisierenden monumentalen Blick aufwerfen, der aus konzentrischen Kreisen besteht. Die Vergrößerung und Verschiebung des Auges erinnern an die Perspektiven des Surrealismus, eine kreative Quelle für Bourgeois. Die Besucher:innen begegneten den körperlosen Augen, die jede ihrer Bewegungen zu verfolgen schienen, und entdeckten später, dass die rätselhaften skulpturalen Objekte Sitzgelegenheiten im Freien boten.