Provenienzforschung

Provenienzforschung zur Stiftung Baumgart-Möller

Im Jahr 2000 erhielt das Kirchner Museum Davos ein bedeutendes Konvolut von 42 Kunstwerken aus dem Nachlass von Rosemarie und Konrad Baumgart-Möller. Die Schenkung steht im Gedenken an den deutschen Kunsthändler Ferdinand Möller und zeugt von seinem frühen Engagement für avantgardistische Kunstrichtungen. Die Stiftung umfasst neben Werken von Ernst Ludwig Kirchner unter anderem auch Arbeiten von Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Otto Mueller, Franz Marc, Wassily Kandinsky, Alexej von Jawlensky, Lyonel Feininger, Georg Kolbe und Wilhelm Lehmbruck.

Otto Mueller (1874-1930), Landschaft mit Badenden, um 1915, Öl auf Leinwand, 92 x70 cm, Kirchner Museum Davos, Schenkung Stiftung Baumgart-Möller

Stiftung Baumgart-Möller

Die Werke der Stiftung Baumgart-Möller wurden vom 3. Juni bis 4. November 2018 nahezu komplett ausgestellt und die Ergebnisse der Provenienzforschung präsentiert.

Provenienzforschung am KMD

Schlussbericht zum Projekt Provenienzforschung am Kirchner Museum Davos | November 2019 – September 2020